Rezension zum Buch Moonchild: Wiege der Dunkelheit von Sandra Florean

Rezension zum Buch Moonchild: Wiege der Dunkelheit von Sandra Florean

Loading Likes...

Rezension „Moonchild“ Wiege der Dunkelheit von Sandra Florean

 

Wie gefällt mir:

 

Beim Cover gefällt mir am besten das es perfekt zum Inhalt passt. Die Farben, Schrift und Abbildungen strahlen etwas magisches und doch gefahrvolles aus. Es ist wunderschön und lässt einen nicht mehr los, denn man möchte unbedingt erfahren was sich hinter alldem verbirgt.

Der Einstieg ins Buch gelang mir mühelos da ein Prolog erste Aufschlüsse gibt. Auch die ersten Kapitel flogen für mich förmlich dahin. Sie waren actionreich und mit hohem Tempo geschrieben.

Ich konnte mich mit den Protagonisten identifizieren, allem voran Rosalie, deren Stärke und Mut ich noch viel mehr kennen und schätzen lernen sollte als mir anfangs bewusst war, denn solch eine Starke Frau war mir noch nie begegnet, bedenke man all ihr Leid und erlebtes.

Die Handlung lief für mich in einem stets nachvollziehbaren und spannendem Tempo voran. Jedoch gab es insbesondere im ersten Teil des Buches, insgesamt ist das Buch in 3 Teilen aufgegliedert, immer wieder mal kleinere Längen die dem Buch nicht nur das Tempo und die Spannung nahm, sondern auch dazu führte das ich oftmals Pause machen musste.

Ab dem zweiten und dritten Teil änderte sich dies jedoch schlagartig und so wollte ich unbedingt erfahren wie die Geschichte weiter und zu Ende ging.

Der Schreibstil ist wie eh und je flüssig zu lesen, voller Emotionen und einfach fesselnd. Denn Sandra Florean versteht es den Leser in seinen Bann zu ziehen.

Die Protagonisten, ob gut oder böse, sind hervorragend gestaltet. Natürlich, realistisch und authentisch. Im Laufe des Buches entwickelte ich dadurch Sympathien oder im umgekehrten Fall, Hass. Dahingehend war es für mich eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten im ersten Teil war ich beeindruckt von der Geschichte in der so vieles steckt das schlussendlich zum nachdenken anregt. Sandra Florean hat mit „Moonchild“ für mich bewiesen das Vampire keine blutrünstigen Monster sind.

Ein Buch voller Geheimnisse, Intrigen, Emotionen, Gewalt, Trauer, aber auch Liebe und Freundschaft.

 

Fazit zum Buch:

 

Moonchild ist so facettenreich wie ein seltener Juwel, denn genau dies sind Sandra Floreans Bücher. Voller Hingabe geschrieben ziehen sie jeden in seinen Bann der sich in diesem Genre zu Hause fühlt.

 

Ich vergebe für dieses Buch klare 4 Schneeflocken ❄️❄️❄️❄️

 

Ebenso wie eine kauf und lese Empfehlung ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.