Rezension Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin von Ann-Kathrin Karschnik Rezensionsexemplar

Rezension Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin von Ann-Kathrin Karschnik Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Rezension Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin von Ann-Kathrin Karschnick

 

Inhaltsangabe:

 

Weltenreisen, Götter, Magie. All das liegt jenseits von Melissas Vorstellungskraft, bis sie an ihrem siebzehnten Geburtstag ein außergewöhnliches Amulett findet. Sie tritt damit ein dunkles Familienerbe an, das sie in die fremde Welt Traveste führt. Als der Königsberater Cerumak ihr eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt, gibt ihr der Gedanke in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Mutter zu treten Kraft. Aber nicht jeder ist ihr gut gesinnt. Arionas, der geheimnisvolle Sohn eines Attentäters, entführt sie aus dem Palast und weckt Zweifel in ihr. Kann sie ihm vertrauen oder ist sie im Kampf um das Schicksal von Traveste auf sich allein gestellt? Der Auftakt der epischen Saga um eine junge Frau, die ihren Platz im Universum finden muss.

 

Meinung:

 

Zum Cover:

 

Dieses wunderschöne und traumhafte Cover sticht sofort ins Auge. Jedes Detail ist von einer Schönheit, kombiniert mit den Farben, die so überwältigend ist, das man nicht anders kann als es staunend zu betrachten. Ein absoluter Eye Catcher.

 

Zur Inhaltsangabe:

 

Schon alleine das Cover bringt Neugierde auf die Geschichte dahinter, aber die Inhaltsangabe tut sein übriges, denn er verspricht eine mystisch-magische Geschichte die den Leser verzaubern soll. Und keineswegs mit zu vielen Informationen bringt er den Wunsch in dieses Buch einzutauchen.

 

Zum Einstieg ins Buch:

 

Durch einen Prolog der interessant und Neugierde weckend geschrieben ist gelangt man hinein in eine Geschichte die ruhig beginnt, doch mit jeder vorangeschrittenen Seite, immer mehr fesselt, in ihren zauberhaften Bann zieht, und nicht zuletzt einen nicht mehr los lässt.

 

Zu den Protagonisten:

 

Melissa, die Trägerin, ist zunächst mit ihrem handeln und ihrer Art naiv und unbedacht. Leichtfertig sowie von Ironie und Sarkasmus getrieben versteckt sie sich hinter einer Maske. Im Verlauf des Buches wächst Melissa an sich und über sich hinaus. Sie wird mutig und stark, kämpft unerbittlich, lernt dazu, und entwickelt sich zu einer wahren Heldin.

Arionas, der männliche Protagonist, ist mal eine wahre Überraschung. Wer auf den Bad Boy Typ hofft der wartet vergebens. Ein Mann dem jegliche Emotion ins Gesicht geschrieben steht, der sie mit Haut und Haar auslebt, vielseitig und facettenreich ist, ein Krieger durch und durch, der verdient jeglichen Respekt.

Die Charaktere sind allesamt mit einer Hingabe und Leidenschaft gestaltet, das man merkt wie viel Arbeit die Autorin Ihnen gewidmet hat. Einzigartig und wunderschön in ihrer Umsetzung.

 

Zur Handlung:

 

Eine Geschichte von Göttern, Magie, Fernen Welten, einem Amulett, und mitten drin eine 17 jährige Schülerin deren Schicksal es ist die Trägerin des Amuletts zu sein. Doch was genau ist eigentlich ihre Aufgabe? Klingt interessant und spannend, ist es auch.

Die erschaffene Welt bietet einen Schauplatz der malerisch schön ist, den allein schon sein Anblick fasziniert, denn als Leser fühlt man sich unmittelbar in diese Welt hineinversetzt.

Die Handlung baut sich ruhig mit stetig steigender Spannung auf. Rasant zieht sie je weiter sie fortschreitet jeden in ihren Bann und automatisch verfällt man ihr.

Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, eine Feuerwerk das explodiert, mit Wendungen die so perfide ausgedacht sind das es einem den Atem verschlägt. Wer dieses Geheimnis nicht lüften will der verpasst einen grandiosen und famosen Auftakt.

Dem Finale sind keine anderen Worte beizumessen als phantastisch, denn nach solch einem Showdown will und muss man unbedingt weiterlesen.

 

Zum Schreibstil:

 

Die Autorin schreibt mit einer Hingabe und Leidenschaft, legt unglaublich viel Gefühl in ihr Werk, und überzeugt mit einer Bildgewaltigkeit und Stärke die atemberaubend ist. Flüssig und authentisch sowie natürlich.

 

Fazit:

 

Ich kann nicht viele Worte aufbringen für das was ich nach diesem Buch empfinde. Eine Leere lässt mich zurück, unstillbarer Wunsch sofort weiterzulesen, und eine Begeisterung die mich in höchstem Maße überwältigt. Mein erstes Buch der Autorin wurde gleich zu meinem Highlight.

Mir fehlen die Worte, und doch möchte ich so vieles sagen über dieses Werk. Ich bin ergriffen und verzaubert von diesem Fantasy Epos.

Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, denn meines hat es im Sturm erobert.

 

Empfehlung an andere Leser: 100 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.