Rezension Seeland. Per Anhalter zum Strudelschlund von Anna Ruhe

Rezension Seeland. Per Anhalter zum Strudelschlund von Anna Ruhe

Loading Likes...

Rezension Seeland. Per Anhalter zum Strudelschlund von Anna Ruhe

 

Inhaltsangabe:

 

Max hat einen Plan: Endlich raus aus dem öden Kaff Bittie Cross, und seinen Vater suchen, der seit Jahren verschwunden ist. Dass sich die seltsame Emma an seine Fersen heftet und ihn zwingt, in einen Brunnen zu klettern, passt Max gar nicht. Doch plötzlich reißt ein Strudel die beiden mit sich – und sie landen in einer unglaublichen Welt: Seeland! Hier gibt es Städte auf Stegen und Häuser wie Eisberge, kauzige Pilzsammler, Unterwasserpiraten, freundliche Riesenquallen und echte Meerjungfrauen. Und ausgerechnet in Seeland entdeckt Max eine Spur seines Vaters. Wie kann das sein? Zusammen mit Emma taucht Max ab in das größte Abenteuer seines Lebens.

 

Meinung:

 

Zum Cover:

 

Das Design des Covers finde ich wirklich wunderschön. Es ist so magisch. Eine Augenweide die die Herzen der kleinen und großen höher schlagen lässt. Farblich sowie bildlich harmoniert alles perfekt zusammen.

 

Zur Inhaltsangabe:

 

Der Klappentext ist spannend und neugierig machend gestaltet. Er verrät genau die richtige Dosis um mit Max und Emma in dieses Abenteuer eintauchen zu wollen.

 

Zum Einstieg ins Buch:

 

Anna hat eine unglaubliche Art: Sie fesselt den Leser von Anfang an. Der Einstieg ist leicht und man ist sofort mitten im Geschehen. Alles ist harmonisch und erzeugt genau das richtige beim Leser: Weiter lesen zu wollen.

 

Zu den Protagonisten:

 

Max und Emma sind hier die Hauptprotagonisten. Sie sind Kinder im Alter von 13 Jahren. Anna hat Ihnen viel Liebe gewidmet denn keineswegs kann man hier von kitschig, kindisch oder trotzig sprechen.

Sie gibt den Kindern eine natürliche Art mit kleinen Stärken die aber nicht zu übertrieben sind. Mut ist nur eine davon. Aber auch Angst vor Gefahren. Die Protagonisten um Max und Emma sind vielseitig und facettenreich.

 

Zur Handlung:

 

Ein großes Abenteuer entführt den Leser in eine Bildgewaltige und magische Welt. Bekannte Geschöpfe und welche die neu sind, Schauplätze von atemberaubender Schönheit und Magie die zu greifen ist. All das kann nicht mal ansatzweise beschreiben was Anna hier auf‘s Papier gebracht hat.

Es herrscht stets eine hohe Spannung die den Leser fesselt und zugleich staunend zurück lässt. Kleine Wendungen bringen die Geschichte zu Höhepunkten die man im Traum nicht erahnt hätte.

Es ist ein rundum perfektes Buch das die Leser der kleinen Generation sowie erwachsend von vorne bis hinten begeistert. Alles ist wunderbar bildlich beschrieben. Dem Leser schlagen alle möglichen Emotionen entgegen, allen voran das mitfiebern mit Max und Emma.

Ein phantastisches Ende und eine großartige Abenteuer Reise zeigen das Anna im Bereich der Kinder und Jugend Bücher zu den ganz großen gehört. Dieses Buch sollte sich keiner entgehen lassen, denn hier erwartet den Leser ein Spektakel magischer und phantasievoller Art.

 

Zum Schreibstil:

 

Anna schreibt bezaubernd, so leicht und flüssig. Fesselnd und bildlich. Sie begeistert mit ihrer etwas anderen Art. Worte die zum Schmunzeln sind, Namen und andere Begriffe die einfach herrlich sind. Es ist ein Traum ihren Worten zu folgen.

 

Fazit:

 

Bereits durch die Duftapotheke konnte mich Anna von ihrem Talent überzeugen. Mit Seeland legt sie nochmal eine Schippe drauf. Sie bietet hier alles was es braucht um ein wahres Kinderbuch Meisterwerk zu sein, das jeden der er liest begeistern wird.

Seeland bedeutet Magie zum greifen, Abenteuer zum miterleben und Phantasie der keine Grenzen gesetzt sind. Eine Reise die nicht nur atemberaubend schön ist sondern auch Gefahren mit sich bringt.

Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, meins hat es definitiv erreicht.

 

Empfehlung an andere Leser: 100 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.