Rezension Sag niemals stirb von Tess Gerritsen

Rezension Sag niemals stirb von Tess Gerritsen

Loading Likes...

Rezension Sag niemals stirb von Tess Gerritsen

 

Inhaltsangabe:

 

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit ihr Vater mit seinem Flugzeug abgestürzt ist: Wilone “Willy” Maitland reist nach Vietnam, um seinem Schicksal auf den Grund zu gehen. Dort trifft sie auf Guy Barnard, einen ortskundigen Paläontologen, der ihr seine Hilfe anbietet. Er erzählt ihr von einem berüchtigten US-Piloten, den man nur unter Friar Tuck kannte – und der für den Feind geflogen ist. War ihr Vater etwa ein Verräter? Schnell erfährt Willy, dass dunkle Mächte auch vor Mord nicht zurückschrecken, damit diese Frage unbeantwortet bleibt …

Zum Cover:

 

Das Cover ist ein wahrer Hingucker. Perfekt auf den Inhalt abgestimmt, verströmt es schon mal die passende Thriller Stimmung.

 

Zum Inhalt:

 

Tess Gerritsen ist wirklich ein Meister des Thriller. Ihr Schreibstil packt und reißt einen von der ersten Seite an mit. Ihre Spannung hält sie enorm hoch. Sie bringt auch hier wieder viele Wendungen mit ein die den Leser überraschen.

Das Setting und die Schauplätze sind wirklich atemberaubend. Man fühlt sich in die Zeit hineinversetzt. Jeder Ort ist so bildlich das man als Leser das Gefühl bekommt im wahrsten Sinn des Wortes im Dschungel zu stehen.

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Einzig der Aspekt Lovestory war anfangs etwas anstrengend und manchmal nervig. Dennoch gefiel es mir aber sehr gut wie es mit dem Genre Thriller kombiniert wurde.

Tess zeigt mit diesem Buch wieder eine Geschichte die vollkommen aus ihrem Metier kommt. Sie ist gnadenlos und unbarmherzig. Sie lässt dem Leser keine Zeit zur Ruhe zu kommen.

Sag niemals stirb konnte mich zwar nicht in allen Punkten begeistern, denn zum Vergleich, ihre Rizzoli & Isles Reihe ist um Welten besser. Es fehlte mir einfach der wow Effekt der mich restlos überzeugt hätte.

 

Zum Fazit:

 

Sag niemals stirb ist für mich ein durchaus guter Thriller. Ein paar kleine Punkte haben mir nicht so gefallen.

Die Story ist wirklich gut, das Setting Bildgewaltig, die Protagonisten gut, Spannung ist sehr hoch und der Schluss klärt alles auf.

Ein Thriller der nicht ganz an ihre andere Reihe ran reicht aber dennoch in die Kategorie „gut“ fällt.

 

Ich vergebe für Sag niemals stirb von Tess Gerritsen 4

 

 

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar

 

Die Bildrechte liegen beim Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.