Rezension Gläserne Welt: Eine Radioactive Geschichte (Zoe & Clyde 1) Rezensionsexemplar

Rezension Gläserne Welt: Eine Radioactive Geschichte (Zoe & Clyde 1) Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Rezension Gläserne Welt: Eine Radioactive – Geschichte ( Zoe & Clyde 1) von Maya Shepherd

 

Inhaltsangabe:

 

Es ist nur ein flüchtiger Moment des Widerstands. Doch dieser Augenblick verändert nicht nur das Leben zweier Menschen, sondern bringt eine ganze Welt ins Wanken.

Zoe wurde in Freiheit geboren. Als die Legion ihr Zuhause angreift, muss sie nicht nur den Tod ihrer Eltern mit ansehen, sondern wird vom Feind entführt. Um zu überleben, ist sie gezwungen, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und sich den strengen Gesetzen der Legion zu beugen.
C515 ist ein treuer Kämpfer der Legion. Er besitzt weder einen Namen noch eine Persönlichkeit. Sein Dasein dient einzig und allein dem Schutz der letzten überlebenden Menschen in der Sicherheitszone unter der Erde.
Bis er einem Mädchen begegnet, das aus der Menge hervorsticht. In ihren Augen erstrahlt das Leben.

 

Meinung:

 

Zum Cover:

 

Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut, denn es strahlt etwas gefährlich mysteriöses und dennoch wunderschönes aus. Es gehört definitiv zu den Regal Must haves.

 

Zur Inhaltsangabe:

 

Allein schon der Klappentext raubt einem den Atem denn man kann nur ansatzweise erahnen welch grandiose Geschichte sich dahinter verbirgt. Er ist prägnant und macht neugierig, bietet somit alles was das Leser Herz braucht um dieses Buch lesen zu wollen.

 

Zum Einstieg ins Buch:

 

Zunächst etwas ruhiger aber dann mit Pauken und Trompeten startet man ins Buch. Eine Spannung von höchstem Maße und der Drang weiterlesen zu wollen erzeugt Maya binnen der ersten wenigen Seiten. Hier muss ich ihr ein großes Lob aussprechen, trotz der Tatsache das dies mein erster Radioactive Roman von ihr war, denn nur wenige Bücher beginnen auf solch packende Weise.

 

Zu den Protagonisten:

 

Sie könnten einheitlicher nicht sein in ihrer Welt unter der Erde, und doch gibt es da diejenigen die sich gegen das alles stellen, die Rebellen. Maya gelingt es auf herrliche Art und Weise so viel Menschlichkeit und Charakter in die Protagonisten zu bringen das es einem die Sprache verschlägt.

Zoe ist eine Frau an der ich mir selbst noch eine Scheibe abschneiden möchte, ihr Mut der nie gebrochen werden kann und ihre Stärke sind ohne Zweifel Eigenschaften, so wie ihr gesamtes Wesen, die sie sympathisch und einzigartig machen.

Auch die anderen Protagonisten sind mit viel liebe zum Detail ausgearbeitet worden, hinzu kommt das jeder von ihnen so vielfältig ist, und das obwohl doch alle gleich sein sollten. Wahnsinn wie Maya dies umgesetzt hat. Es zeigt ganz klar das wir Menschen keine Nummern sondern Individuen sind.

 

Zur Handlung:

 

Die Geschichte ist mit vielen Facetten und Emotionen ausgestattet die dem Leser mit jeder Seite und mit voller Wucht entgegenschlagen. Perfekt eingebaute Wendungen an stellen an denen man dachte bereits zu wissen wie es weiter geht, reißen einen förmlich mit und ziehen den Leser in den Bann.

Maya erzeugt eine permanente Lauer Stimmung denn man weiß nie was hinter der nächsten Ecke passiert. Zwei Seiten die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch findet man hier nicht nur Gefahren sondern auch Liebe und Freundschaft.

Die Idee dieser Story ist so genial wie auch reell und zeigt somit ein Zukunftsszenario das viel zum nachdenken bewegt. Das Buch endet zwar mit einem fiesen Chliffhanger aber dafür ist das Ende des ersten Teils so fulminant und bombastisch das einem die Spucke weg bleibt.

Das Setting ist atemberaubend und detailreich beschrieben trotz der Welt in der dieses Buch spielt. Maya legt wirklich viel wert darauf dem Leser alles genauestens zu beschreiben sodass man ohne Probleme mit dem Buch verschmelzen und in dieses eintauchen kann.

 

Zum Schreibstil:

 

Packend und mitreißend ist Maya‘s Art. Sie verzaubert den Leser durch eine Geschichte die grandios und perfekt gelungen ist. Sie schreibt voller Gefühl, bildlich und flüssig.

 

Fazit:

 

Zoe & Clyde ist der erste Teil einer Dilogie. Dieses Buch ist ein wahres Meisterwerk, Bildgewaltig und facettenreich. Spannung pur erwarten den Leser neben vielen Emotionen hervorgerufen durch eine Story die unter die Haut geht. Herzzerreißend und so wunderschön.

Ich habe die Seiten nur so weggesuchtet und kann kaum den zweiten Teil erwarten. Diese Geschichte ist ein Mix aus apokalyptischem Epos und Schiene Fiction, wobei in diesem Buch so vieles steckt was man unbedingt selbst gelesen haben sollte. Ein absolutes Must Read.

Mein erster Radioactive Roman konnte mich voll auf begeistern und schon jetzt musste ich mir mehr von diesen Büchern kaufen.

 

Empfehlung an andere Leser: 100 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.