Rezension Der fünfte Magier: Schneeweiß von Christine Weber

Rezension Der fünfte Magier: Schneeweiß von Christine Weber

Loading Likes...

Rezension Der fünfte Magier: Schneeweiß von Christine Weber

 

Inhaltsangabe:

 

„Als Licht kam ich in diese Welt, als Schatten bemächtige ich mich ihrer …“ Seit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt. Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können … Eine Geschichte über Mut und Angst, Vertrauen und Verrat, Hoffnung und Verzweiflung und die Fähigkeit, die Dunkelheit im Licht zu sehen.

 

Meinung:

 

Zum Cover:

 

Als absoluter Cover Liebhaber muss ich sagen das es ein wunderschönes und traumhaft gemachtes Cover ist welches im perfekt harmonischen Einklang mit der Geschichte steht. Die geschwungene Schrift, die Abbildung des weißen Schlosses und die gewählten Farben sind ein Hingucker der allein für sich schon voller Magie steckt.

 

Zur Inhaltsangabe:

 

Durch die Inhaltsangabe habe ich genau das erfahren was mich dieses Buch unbedingt lesen lassen wollte. Sie ist mit genau den richtigen Informationen bestückt, macht ungeheuer neugierig und lässt den Leser ein klein wenig erahnen welchem Epos er bevorsteht.

 

Zum Einstieg ins Buch:

 

Die Handlung beginnt ohne Prolog und ist in verschiedene Kapitel mit jeweiligen Überschriften aufgeteilt. Immer wieder liest man die Gedanken einer Person die man noch näher Kennenlernen soll. Da die Geschichte ohne Umschweife direkt erzählt wird, ist der Einstieg schon alleine wie eine Bombe die losgelassen wird.

 

Zu den Protagonisten:

 

Jeder Protagonist der in diesem Buch vorkommt ist so natürlich und einzigartig wie wir Menschen selbst. Mit zweifeln und Fehlern, mit guten und bösen Absichten, und mit so viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, das man nur den Hut ziehen kann vor der handwerklichen Kunst der Autorin. Denn sie hat es von Anfang an geschafft verschiedenste Emotionen in mir hervorzurufen, ob Trauer oder Angst, ob Wut oder Mitgefühl, ob Sympathie oder Unglaube, welche mich den Protagonisten so nahe gebracht hat, das ich ihre Geschichte mit voller Leidenschaft verfolgt habe.

 

Zur Handlung:

 

Auch wenn mir persönlich die Länge der Kapitel teilweise zu lang war, weshalb ich finde das es sich an manchen stellen etwas zog, muss ich meinen tiefen Respekt aussprechen vor dem was dem Leser hier geboten wird. Eine atemberaubende Geschichte deren Magie mit Händen zu greifen ist, eine Spannung die nichts für schwache Nerven ist, und eine Story die so facettenreich und vielseitig ist, das am Ende ein staunen zurück bleibt.

Perfide Pläne und Wendungen die einen schier von den Socken haut, machen dieses Buch zu einem Highlight das man sich nicht entgehen lassen darf. Wer glaubt hinter das Geheimnis frühzeitig zu kommen der irrt gewaltig, und das muss selbst ich als Testleser mit großer Erfahrung sagen.

Bis zum Schluss hat die Autorin es geschafft ihre Absichten und ausgeklügelten Pläne geheim zu halten, wenngleich es Anzeichen gibt und man auf jedes noch so kleine Detail achten sollte. Jedoch war der Hintergrund eines Protagonisten für mich nicht überraschend, was aber in kleinster weise dieses perfekt gelungene Debüt mildert.

Dieses Buch steckt nicht nur voller mythischer Wesen und Magie, es beinhaltet auch eine geballte Ladung Gefühl und ein Setting bei dem einem das Herz aufgeht. Bildgewaltig und ein großes Feuerwerk, mit einer schriftstellerischen Kunst, die mich absolut von sich überzeugen konnte.

 

Zum Schreibstil:

 

Die Autorin schreibt wunderbar flüssig, und auch wenn es im Selfpublishing erschienen ist, nahezu fehlerfrei, was ich hoch anerkennen muss. In jedem Satz steckt eine Kunst, die es dem Leser ermöglicht vollkommen in eine Geschichte abzutauchen, die so mitreißend und fesselnd ist, das weiterlesen die einzige Option ist. Einmal angefangen verfällt man diesem Bann augenblicklich.

 

Fazit:

 

Der fünfte Magier: Schneeweiß ist eine durch und durch perfekt gelungen Geschichte. Mythologie und Magie in höchstem Maße zeigen wie facettenreich Fantasy sein kann. Absolut brillant und meisterhaft wird dem Leser etwas geboten an das er sich noch lange danach erinnern wird.

Ich kann für dieses Buch keine Kritik äußern da mich die Autorin mit ihrem Buch vollkommen überzeugt hat.

Sehnsüchtig erwarte ich die Fortsetzung.

Ich möchte der Autorin meinen tief empfundenen dank für die Bereitstellung des Leseexemplars aussprechen.

 

Und für euch Leser möchte ich meine höchste Empfehlung aussprechen: 100 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.