Rezension Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1 von Elvira Zeißler

Rezension Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1 von Elvira Zeißler

Loading Likes...

Rezension Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1 von Elvira Zeißler

 

Inhaltsangabe:

 

Der Auftakt einer spannenden Romantasy-Dilogie rund um mystische Höhlen, alte Indianerlegenden und die geheimnisvolle Macht der Steine.

Steine und Höhlen haben die 21jährige Nell seit jeher fasziniert. Als sie die Möglichkeit bekommt, den Sommer als Betreuerin im Gemstone Caverns Camp in den Rocky Mountains zu verbringen, ist sie daher mit Begeisterung dabei. Doch bald nach ihrer Ankunft geschehen merkwürdige Dinge.
Nell trifft auf Jeremy, der ihr von uralten Indianerlegenden erzählt, und auf Joseph, hinter dessen smaragdgrünen Augen sich mehr als nur ein Mysterium zu verbergen scheint.
Selbst die Höhlen, die Nell so sehr liebt, offenbaren nach und nach ein gefährliches Geheimnis …

 

Meinung zu:

 

Cover und Inhaltsangabe:

 

Dieses Cover ist ein wunderschöner Hingucker der mich sofort begeistert hat. Die Schrift ist unglaublich toll, das Bild des Berges, sowie jedes Detail darauf, passen perfekt zum Inhalt des Buches. Die Blautöne finde ich sehr schön, sie geben dem Cover einen mystischen Touch deren Magie zum greifen ist.

Der Klappentext hat mich zusätzlich aufgefordert dieses Buch lesen zu wollen. Alte Legenden, mystische Höhlen und Steine. Das klang für mich nach einem Abenteuer das ich erkunden musste. Perfekt gestaltet.

 

Zum Buch und den Protagonisten:

 

Mit „Das Flüstern der Steine“ hat die Autorin ein facettenreiches Meisterwerk geschaffen das mich völlig gefesselt und in seinen Bann gezogen hat. Diese Geschichte ist so mitreißend, ständig fieberte ich mit, um das nächste Geschehen oder um die Protagonisten, die mir gleich von Beginn an ans Herz gewachsen sind.

Jeder Protagonist ist vielfältig und voller Eigenschaften die sie natürlich und menschlich machen. Ihre Trauer und Zerrissenheit, ihre Freude und Liebe, all ihre Emotionen haben mich überwältigt und überzeugt, denn ich konnte mich in sie hineinversetzen und eine Bindung zu Ihnen aufbauen.

Selbst jene die das böse verkörpern sind absolut realistisch dargestellt worden. Dadurch bauen sich beim lesen starke Emotionen in einem auf die in so manchen Momenten zu Haare raufen oder anderen Reaktionen führen. Diese Umsetzung hat mich mitgerissen, wie eine Strömung die nicht zu kontrollieren ist.

Die gesamte Geschichte baut sich langsam und ruhig auf, wodurch man intensiver in der Handlung abtauchen kann und mehr Raum bleibt um alles vollständig in sich aufzunehmen. Das hat mich ebenfalls sehr begeistert denn die Spannung ist dadurch oftmals schier unerträglich weil man immerzu wissen will wie es weiter geht.

Der romantische Aspekt steht nicht im Fokus der Handlung. Er bildet mit der gesamten Geschichte eine perfekt harmonierende Symbiose. Ich fand es wunderschön diese Entwicklungen zu verfolgen und dennoch wurde ich nicht davon erschlagen wodurch das Buch seine Besonderheit verloren hätte.

Mir haben die alten Indianer Legenden sehr gut gefallen, es hat immer etwas magisches an sich darüber zu lesen. Einfach faszinierend. Doch mit den Steinen, Kristallen und Höhlen hat mich die Autorin völlig verzaubert. Diese atemberaubende Schönheit war für mich sichtbar und das Wissen darüber lies mich jede neue Information aufsaugen wie ein Schwamm sein Wasser.

Das Ende dieses Buches war für mich allerdings wie der Einschlag einer Bombe. Ich glaubte zu wissen wie es enden musste, dachte wirklich das Geheimnis gelüftet zu haben. Ganz unrecht hatte ich nicht, doch mit all dem was passiert war, hatte ich zu keiner Zeit gerechnet.

Absolut schockierend, herzzerreißend und phantastisch, überwältigend und aufregend.

 

Zur Autorin und dem Schreibstil:

 

Elvira Zeißler hat eine bildliche und flüssige Art die mit jedem weiteren voranschreiten mehr und mehr fesselt. Wie eine unsichtbare Kette der man sich einfach nicht entziehen kann. Der sog den Elvira verursacht ist grandios.

Ihren Worten zu folgen ist so unbeschreiblich, erzeugt es doch ständig ein „Ich lese nur noch dieses kurze Stück“ Gefühl.

 

Fazit:

 

Das Flüstern der Steine ist ein wundervolles Buch voller Magie, mit einer tollen Portion Romantik, faszinierender Mythologie und einem traumhaft schönen Setting in das man sich einfach verlieben muss. Herzerwärmend und Phänomenal besticht der Auftakt dieser Dilogie durch seine Facetten. Ein funkelnder Stein in Form dieses Buches erwartet euch.

 

Empfehlung an andere Leser: 100 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.