Rezension Aquarii: Schlucht der Erinnerung von Sandra Baumgärtner

Rezension Aquarii: Schlucht der Erinnerung von Sandra Baumgärtner

Loading Likes...

Rezension Aquarii: Schlucht der Erinnerung von Sandra Baumgärtner

 

Inhaltsangabe:

 

Endlich kann sich Melli ihren Traum erfüllen: Sie fliegt mit ihrem Freund Juri in ihr Geburtsland Australien. Aufregende Tauchgänge im glasklaren Wasser und romantische Spaziergänge an weißen Sandstränden stehen auf ihrer To-Do-Liste. Nie hätte Melli geahnt, dass in Down Under auch Kräfte am Werk sind, die für sie die größtmögliche Gefahr darstellen.
Ist Juri wirklich der, für den er sich ausgibt? Welches Geheimnis birgt ihre eigene Vergangenheit? Liegt darin vielleicht die Antwort auf die Frage, warum ihr plötzlich eine mysteriöse Geheimorganisation auf den Fersen ist? Oder warum ungeheuerliche Dinge während eines Tauchgangs am Great Barrier Reef geschehen?
Als Melli fast ertrinkt, begegnet sie sonderbaren Meerwesen. Eine Nahtoderfahrung? Ein Traum? Oder gibt es die sagenumwobenen Aquarií wirklich?

 

Meinung:

 

Zum Cover:

 

Ich finde das Cover sehr schön gestaltet, mit seiner Farbkombinationen aus blau und grün sowie der goldenen Schrift gibt es einen tollen Kontrast. Ein Cover das man sich gerne anschaut.

 

Zur Inhaltsangabe:

 

Die Inhaltsangabe ist mysteriös und Neugierde weckend gestaltet. Nicht zu viele Informationen verraten welche Geschichte auf einen wartet. Fantasy mit Themen des täglichen Lebens kombiniert.

 

Zum Einstieg ins Buch:

 

Der Prolog konnte mich noch nicht ganz überzeugen, weckte nicht direkt den Wunsch weiterlesen zu wollen. Mir hat hier der Pepp und noch mehr Spannung gefehlt, dennoch wollte ich wissen was danach folgt.

 

Zu den Protagonisten:

 

Melli gefällt mir mit ihrer Art und ihrer Charakter sehr gut. Sie ist sympathisch, natürlich und hat definitiv eine interessante Lebensgeschichte.

Juri wiederum war mir von Anfang an etwas suspekt, mein Bauchgefühl sagte mir das ich bei ihm vorsichtig sein sollte. Und ich wurde nicht enttäuscht.

 

Zur Handlung:

 

Sandra hat mit Aquarii eine Geschichte geschaffen die facettenreich ist. Fantasy, Meerwesen, Geheimorganisation und eine Vergangenheit die kaum vorstellbar ist. All dies wurde in ein bildlich großartiges Setting in Australien gepackt.

Die Spannung wird rasant aufgebaut, verliert sich leider ein wenig als Melli von ihrer Vergangenheit erfährt, und endet dann wiederum in einem Finale das einfach klasse ist.

Dem Geheimnis auf die Spur zu kommen macht dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis das man ergründen möchte.

 

Zum Schreibstil:

 

Sandra schreibt wunderbar flüssig und detailliert. Man fühlt sich in die Welt hineinversetzt und kann gemeinsam mit Melli eine Geschichte erleben die sehr schön ist.

 

Fazit:

 

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten die mich persönlich nicht ganz überzeugen konnten fand ich mein erstes Buch von Sandra sehr gelungen. Eine Geschichte die mysteriös, magisch und Bild stark ist.

Ein wunderschönes Setting an einem der schönsten Orte dieser Welt zeigen wie beeindruckend Fantasy gestaltet werden kann.

Ich kann dieses Buch weiterempfehlen denn es erzählt eine außergewöhnliche, schöne Geschichte.

Mein herzliches Dankeschön an Sandra für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.